Die Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO) ist die Interessenvertretung und Serviceorganisation des organisierten Sports in Österreich.

Lotterien

Bisherige GewinnerInnen

Ehren-Cristall

  • Prof. Fred RÖSSNER (*16.08.1911 / † 25.12.2005)
  • Dr. Leo WALLNER (*04.11.1935 / † 29.07.2015)

2009

  • TrainerIn des Jahres
    Alexander POINTNER (Skispringen)
  • Funktionärin des Jahres
    Edith PARZMAYR (Rhythmische Sportgymnastik)
  • Funktionär des Jahres
    Johann FRIEDINGER (Tischtennis)
  • Verein des Jahres
    Bikeclub Stattegg
  • Frauen-Power des Jahres
    Herta MIKESCH
  • Sportbotschafter des Jahres
    Hubert NEUPER

2008

  • TrainerIn des Jahres
    Zeljko JUKIC (Schwimmen)
  • Funktionärin des Jahres
    Eva WORISCH (Schwimmen)
  • Funktionär des Jahres
    Karl WEISS (Faustball)
  • Verein des Jahres
    Sportunion IGLA Long Life
  • Frauen-Power des Jahres
    "Frau hat Vorsprung" - Mentoring Projekt für Frauen im Sport
  • Sportbotschafter des Jahres
    Pater MMag. Dr. Bernhard Maier

2007

  • TrainerIn des Jahres
    Paul GLUDOVATZ (U20 Nationalteam)
  • Funktionärin des Jahres
    Sonja SPENDELHOFER (Leichtathletik)
  • Funktionär des Jahres
    Karl WURM (American Football)
  • Verein des Jahres
    aon HotVolleys
  • Frauen-Power des Jahres
    Ilse DIPPMANN (Frauenlauf)
  • Sportbotschafter des Jahres
    Armin ASSINGER

2006

  • TrainerIn des Jahres
    Günther CHROMECEK (Nordische Kombination)
  • FunktionärIn des Jahres
    Liese PROKOP (Sportunion Österreich)
  • Sportverein des Jahres
    SK Vöest
  • Frauen im Sport
    Call4Girls (ASKÖ Wien)

2005

  • TrainerIn des Jahres
    Robert MICHLMAYR (Schwimmen)
  • FunktionärIn des Jahres
    Julika ULLMANN (Sportunion Niederösterreich)
  • Sportverein des Jahres
    Kapfenberger Sportvereinigung
  • Frauen im Sport
    Volleyball goes School

2004

  • TrainerIn des Jahres
    DI Georg FUNDAK
    Jan Steven JOHANNESSEN
    Dr. Günter AMESBERGER
    Florian PERNHAUPT (Segeln)
  • FunktionärIn des Jahres
    Margit RADER (Sportunion Österreich)
    Dr. Leo WALLNER (ÖOC)
  • Sportverein des Jahres
    SVS Schwechat
  • Frauen im Sport
    Tag des Mädchenfußball (Wiener Fußballverein)

2003

  • TrainerIn des Jahres
    Ferenc KARASAI (Tischtennis)
  • FunktionärIn des Jahres
    Trixi SCHUBA (Eiskunstlauf)
    Karl HANZL (SVS Schwechat)
  • Innovativstes Projekt des Jahres
    Bewegungskindergarten (Leichtathletik)
  • Frauen im Sport
    puma4some - Wenn Frau sich bewegt, bewegt sich was!

2002

  • TrainerIn des Jahres
    Zeljko JUKIC (Schwimmen)
  • FunktionärIn des Jahres
    Martha MAYERSHOFER (Sportunion Leopoldau)
    Ingolf WÖLL (Sportunion Niederösterreich)
  • Innovativstes Projekt des Jahres
    Kinder-Zehnkampf (Leichtathletik)

2001

  • TrainerIn des Jahres
    Martin KESSLER (Rudern)
  • FunktionärIn des Jahres
    Friederike HOFER (Faustball)
    Mag. Hans GROGL (Skilauf)
  • Innovativstes Projekt des Jahres
    Das Sportplatz-Wunder von Suva Reka; Kosovo (Heeressportverband)

2000

  • TrainerIn des Jahres
    Mag. Roswitha BARTUNEK (Wasserspringen)
    Dipl. Ing. Georg FUNDAK (Segeln)
  • FunktionärIn des Jahres
    Anita AIGNER (Tanzen)
    Wolfgang HIRSCHL (Rad)
  • Innovativstes Projekt des Jahres
    Personal Wellness Trainer (Sportunion)

Sport-Cristall-Gala: Rena Eckart, Eva Worisch, Zeljko Jukic, Pater Bernhard Maier, Karl Weiss und die Sportunion IGLA Long Life als Preisträger 2008 ausgezeichnet!

 

 

Wie jedes Jahr ehrten die Bundes-Sportorganisation und das Bundeskanzleramt bemerkenswerte Persönlichkeiten des österreichischen Sports für ihre herausragenden Leistungen mit Sport-Cristallen. Die Preisträger? Menschen, die anderen Menschen Vorbilder sind…

 

 

IHR Abend! IHR Auftritt! IHR Applaus! Trainer, Funktionärinnen und Funktionäre, die kreativsten und innovativsten Köpfe im Sport: Bei der Sport-Cristall-Gala von Bundes-Sportorganisation und Bundeskanzleramt stehen die Menschen im Mittelpunkt, die sonst im Hintergrund sind. Am Freitag dem 14. November 2008 war es im Studio 44 der Lotterien, des wichtigsten Partners des österreichischen Sports, wieder so weit - stellvertretend für 500.000 hauptsächlich ehrenamtlich im Sport engagierte Menschen wurden einzelne für ihre herausragenden Leistungen und ihr Engagement im und für den Sport ausgezeichnet.Hier sehen Sie die Impressionen des Abends: www.hd1.at/bso.html

 

 

Eva Worisch etwa erhielt einen Sport-Cristall als „Top-Funktionärin 08“ und dieser wird sicher einen Ehrenplatz bei ihr daheim erhalten. Die nun 80 Jährige gilt schon seit langem als Legende im österreichischen Schwimmverband. Als ehemalige Wasserspringerin war sie einst selbst 1958 bei Olympia, nun investiert sie Zeit und Leidenschaft als Trainerin für Synchronschwimmen um den Nachwuchs ebendort hinzubringen. Und dies stets mit Erfolg: so brachte sie ihre Tochter Alexandra zu den Olympischen Spielen nach Los Angels und heuer ihre Enkelin Nadine Brandl zu Olympia nach Peking. Diese großartigen Erfolge lassen sich nur auf ihre Hartnäckigkeit als Funktionärin zurückführen. 

 

Ihr männliches Pendant, ein Oberösterreicher ist nicht minder verdienstvoll im Sport: Karl Weiss. Als Präsident des Österreichischen Faustballbundes und als Obmann des ASKÖ FBC Uhrfahr ist er immer bemüht innovative Projekte zu kreieren die den Faustabllsport fördern. Ein Meilenstein im österreichischen Faustball ist die Entstehung des ÖFBB Leistungszentrums im Linzer ASKÖ Bewegungscenter. Er hat als Präsident das Projekt alleine geplant und mit seinen Mitarbeitern umgesetzt. Auch die sportlichen Erfolge sind beeindruckend. Neben den Welt- und Europameistertiteln mit dem Nationalteam sprechen die Erfolge des FBC Uhrfahr eine deutliche Sprache: 2008 wurden die Herren Europapokalsieger in der Halle, österreichischer Hallenmeister, österreichischer Feldmeister und ein 3. Platz im Europapokal am Feld. Wie die Jury befand, ein in jeder Hinsicht würdiger Preisträger des Sport-Cristalls „Top-Funktionär des Jahres 2008“.

 

Gleichermaßen wie der frisch gebackene Trainer des Jahres 2008, Zeljko Jukic. Als Trainer des SC Austria Wien trainiert er  Nachwuchs und SpitzensportlerInnnen gleichermaßen erfolgreich. Die Erfolge, die Zeljko Jukic mit seinen Kindern hat, sind außergewöhnlich. Besonders die gewonnene Olympiamedaille von Mirna über 100m Brust diesen Sommer in Peking machen die Entscheidung der Fachjury, ihn zum Trainer des Jahres 08 zu küren, verständlich.

 

Top-Verein des Jahres wurde die Sportunion IGLA Long Life. Ein Verein aus Natternbach, der sich seit 30 Jahren der Leichtathletik verschrieben hat. "Mädchen eine Alternative zum Fußball zu bieten", das war die Grundidee dieses Vereins, der auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken kann. Neben einer Olympiamedaille stehen zudem ein Europameistertitel und 170 Staatsmeistertitel zu Buche .   

Doch um die Erfolge geht es hier nur in zweiter Linie, sie sind Mittel zum Zweck, um Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern. Erfolg schafft Identifikation und wenn ein Verein sich so aufrichtig für den Nachwuchs engagiert, dann ist Erfolg, der gerechte Lohn. Daher wurde die Sportunion IGLA Long Life diese Jahr zum Top-Sportverein des Jahres 08 gekürt.

                    

Über den diesjährigen Frauen-Power Award durfte sich Rena Eckart, Sportkoordinatorin des Österreichischen Badmintonverbandes, mit Ihrem Projekt "Frau hat Vorsprung" freuen. Das Projekt, mit welchem die Gewinnung von nachhaltiger Fachkompetenz für Frauen in jeglichen Positionen (Trainerin, Funktionärin, Lehrerin) in der Sportorganisation und speziell im Badminton angestrebt wird, wurde bereits 2007 ins Leben gerufen und konnte dieses Jahr erfolgreich fortgesetzt werden. Die an diesem Projekt beteiligten Frauen waren und sind bereit durch Aus- und Fortbildungen nachhaltig an der Entwicklung der Sportart Badminton bzw. des Österreichischen Badminton Verbandes in vielen Bereichen mitzuarbeiten. Dieses außergewöhnliche Engagement wurde dieses Jahr belohnt.

 

Freuen durfte sich auch Pater MMag.Dr. Bernhard Maier als man ihm, sichtlich überrascht, den Cristall zum Sportbotschafter 2008 überreichte. Pater Bernhard Maier ist Österreichischer Olympia- und Paralympics Seelsorger. Seit Sarajewo 1984 war er bei allen Olympischen Sommer- und Winterspielen im Österreichischen Team dabei, Peking war aktuell sein 14. Olympiaeinsatz. Aber Pater Bernhard Maier ist nicht nur das, er ist auch Leibeserzieher - er unterrichtet als Direktor des Don Bosco Gymnasiums in Unterwaltersdorf Religion und Sport - Sportethiker und Autor mehrerer Bücher, in denen er Wege zu einem fairen und dopingfreien Sport aufzeigt.

 

Pater Bernhard Maier ist seit Jahrzehnten ein leidenschaftlicher Botschafter für den Sport und daher unser Sportbotschafter 2008.

 

 

Die Österreichische Bundes-Sportorganisation gratuliert allen Preisträgern recht herzlich!!!!!!!

1999

  • TrainerIn des Jahres
    Mag. Ileana PAVEL (Rudern)
    Robert MANZENREITER (Kunstbahnrodeln)
    Karl RIEF (Kunstbahnrodeln)

1998

  • TrainerIn des Jahres
    Mag. Roswitha BARTUNEK (Wasserspringen)
    Walter MAYER (Skilanglauf)