Die Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO) ist die Interessenvertretung und Serviceorganisation des organisierten Sports in Österreich.

Wettbewerb "nachhaltig gewinnen!" 2013/14

Logo

2013 wurde der Wettbewerb für nachhaltige Sportveranstaltungen unter neuem Namen bereits zum dritten Mal ausgeschrieben und um Kulturveranstaltungen erweitert. Die BSO ist seit Beginn an Partner dieser Initiative und unterstreicht damit einmal mehr ihr Engagement im gesellschaftspolitischen Bereich des Sports.

Fast 100 VeranstalterInnen folgten der Einladung der Initiative „Green Events Austria“ und reichten ihre Projekte ein. Darunter waren über 40 Sportveranstaltungen. Das Spektrum der eingereichten Projekte war breit gefächert: Egal ob Laufevent, Radrennen, Rodel- Meisterschaft, Jugendsportevent, Golfturnier oder Sommerfest – in ganz Österreich inkl. Südtirol wurden sowohl bei Klein- als auch Großveranstaltungen, Meisterschaften, Trainingslagern oder Infoveranstaltungen Nachhaltigkeits-Aspekte berücksichtigt.

Ausschlaggebend für die Bewertung durch die Jury war die Berücksichtigung nachhaltiger Kriterien bei der Abwicklung der Veranstaltung. Dazu zählten vor allem die Vermeidung und Trennung von Abfällen, die An- und Abreise mit klimafreundlichen Verkehrsmitteln, die Verpflegung mit regionalen, saisonalen, biologischen und/oder fair gehandelten Lebensmitteln und Getränken, der schonende Umgang mit Energie und Wasser, Aspekte der sozialen Verantwortung und die Kommunikation der Green Event Maßnahmen.

Nach dem zweiten Platz im Jahr 2012/13 konnte der Verein Ökoregion Kaindorf mit ihrem Straßenradrennen „24 Stunden Biken für den Klimaschutz“ die Jury überzeugen und mit beindruckenden 64 von 65 Punkten fast alle Kriterien erfüllen. Die zwei Sonderpreise gingen an den Rote Nasen Lauf der Rote Nasen Clowndoctors in Kooperation mit der ASVÖ Wien und den Seiser Alm Halbmarathon.

  • 24 Stunden Biken für den Klimaschutz 2013, Straßenradrennen, Kaindorf (Stmk), Veranstalter: Verein Ökoregion Kaindorf, rund 3.500 BesucherInnen und SportlerInnen (Sieger)
  • Rote Nasen Lauf, Laufevent, Wien, Veranstalter: Rote Nasen Clowndoctors & ASVÖ Wien, rund 5.000 BesucherInnen und SportlerInnen, www.rotenasenlauf.at (Sonderpreis)
  • Seiser Alm Halbmarathon, Laufevent, Seiser Alm (Südtirol), Veranstalter: Seiser Alm Marketing, rund 1.500 BesucherInnen und SportlerInnen, www.seiseralm.it (Sonderpreis)
  • Grünschnabel Sommerfest, Sommerspielfest, Linz (OÖ), Veranstalter: Verein zur Förderung der Lebensqualität, rund 500 BesucherInnen und SportlerInnen, www.gruenschnabel.at (nominiert)
  • Goodball – Kicken & Konzert für Kohle, Fußballbenefizturnier,  Wien, Veranstalter: Verein Goodball, rund 300 BesucherInnen und SportlerInnen, www.goodball.at (nominiert)
  • Lyoness Open powered by Greenfinity, Golfturnier, Atzenbrugg (NÖ), Veranstalter: Golf Open Event GmbH, rund 15.000 BesucherInnen und SportlerInnen, www.lyonessopen.com (nominiert)
  • Cross Country Lauf XC2013, Laufevent, Walpersbach (NÖ), Veranstalter: Athletenschmiede Walpersbach, rund 200 BesucherInnen und SportlerInnen, www.athletenschmiede-walpersbach.at (nominiert)
  • World Sports Festival, Jugendsportturnier, Vösendorf (NÖ), Veranstalter: PDM Touristik GmbH, rund 2.500 BesucherInnen und SportlerInnen, www.world-sports-festival.com (nominiert)

Am 24.4.2014 fand im Studio 44 in Wien die Prämierung der besten Projekte des Wettbewerbs 2013/14 durch Bundesminister Andrä Rupprechter statt, der sich begeistert zeigte über die geehrten „Leuchtturmprojekte“. Insgesamt wurden 14.000 Euro vergeben, 7.000 Euro davon für die ausgezeichneten Sportveranstaltungen.

Mit der Auszeichnung der Nominierten und SiegerInnen des Wettbewerbs 2013/14 wurde der neue Wettbewerb „nachhaltig gewinnen!“ für die Periode 2014/15 offiziell gestartet. Nachhaltige Sport- und Kulturveranstaltungen können bis 31. März 2015 eingereicht werden.

Weitere Informationen unter http://wettbewerb.greeneventsaustria.at

BM Rupprechter ehrte die SiegerInnen. Foto: BMLFUW/Markus Rief
Foto
BM Andrä Rupprechter, BSO-GF Barbara Spindler, Ulrike Stocker (MA 22) und Christian Mayer (ARA) gratulierten den PreisträgerInnen. Foto: BMLFUW/Markus Rief
Foto