Die Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO) ist die Interessenvertretung und Serviceorganisation des organisierten Sports in Österreich.

Wettbewerb "Sportlich zur Nachhaltigkeit!" 2011/12

Bild: Österreichisches Ökologie-Institut
Sujet

Feierliche Prämierung der besten Sportveranstaltungen in puncto Nachhaltigkeit

2011 wurde der Wettbewerb „Sportlich zur Nachhaltigkeit!“ des Bund-Bundesländer-Netzwerkes „Green Events Austria“ zum ersten Mal durchgeführt. Ziel ist es, Sportveranstaltungen zu suchen und zu prämieren, welche sich durch besonders hohe Nachhaltigkeit auszeichnen. Zu den Hauptkriterien zählen dabei die Bereiche Abfall, Mobilität, Energie, Wasser, Verpflegung und soziale Verantwortung.

Die BSO unterstützt diesen Wettbewerb und ist Partner dieser wichtigen Initiative. Als mitgliederstärkste Organisation österreichweit verfügt sie über ein großes, weit verzweigtes Netzwerk auf Kommunal- bzw. Regional-, Landes- sowie Bundesebene. Somit ist sie idealer Multiplikator, um Informationen zu Wettbewerben wie diesen zu kommunizieren und zur Teilnahme zu motivieren.

Am 02.02.2012 fand in Wien die Prämierung der besten Projekte, die durch eine Jury gewählt worden waren, statt. Zu den fünf Siegerprojekten gehören der Salzburg-Marathon, das Damen-Tennisturnier in Bad Gastein (Salzburg) und der Meidlinger Bezirkslauf (Wien), der Lipizzanerheimat-Lauf in Piber (Steiermark) und der Tiroler Frauenlauf in Innsbruck. Insgesamt haben 50 Veranstalter die Konzepte zu ihren Projekten eingereicht, wobei zahlreiche, teils sehr kreative Lösungsansätze zu finden waren. Die besten Veranstaltungen sind auf der Website des organisationsverantwortlichen Österr. Ökologieinstituts veröffentlicht, um so Interessierten eine Sammlung an Best-Practice-Beispielen zu bieten. Weitere Informationen unter http://wettbewerb.greeneventsaustria.at

BSO-Geschäftsführerin Mag. Barbara Spindler zieht nach dem ersten Kooperationsjahr Bilanz: „Wir freuen uns, dass „Green Events Austria“ diesen Wettbewerb ins Leben gerufen hat. Sport ist in vielen Lebensbereichen präsent, er beeinflusst Städte- und Gemeindeentwicklung, er zieht sich durch alle Gesellschafts-, Alters- und Bevölkerungsschichten, er ist Gegenstand wichtiger gesundheits- und sozialpolitischer Debatten, er ist wesentlicher Wirtschafts- und Tourismusfaktor mit hohem Unterhaltungs- und Freizeitwert. Sport beeinflusst und prägt somit in vielfältiger Weise. Daher will die BSO eine Vorbildfunktion einnehmen und unterstützt diesen Wettbewerb; das gilt natürlich auch für 2012!“