Die Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO) ist die Interessenvertretung und Serviceorganisation des organisierten Sports in Österreich.

Pressemeldung 06.10.14

BSO-Präsident Kocher: "Liese Prokop-Privatschule bietet ideales Umfeld für junge Leistungssportler"

Feierliche Eröffnung der Liese Prokop Privatschule im BSFZ Südstadt.

Im BSFZ Südstadt wurde heute von Sportminister Gerald Klug und Landeshauptmann Erwin Pröll die Liese Prokop Privatschule feierlich eröffnet. BSO Präsident Herbert Kocher zeigte sich vom neuen Schulkomplex für junge Leistungssportler, inklusiver moderner Sporthalle, begeistert. „Diese Schule bietet ein ideales Umfeld für Schüler auf dem Weg zur sportlichen Spitzenklasse. Es ist wichtig, dass junge Menschen die Möglichkeit erhalten, Spitzensport und schulische Ausbildung bestmöglich miteinander verbinden zu können. Die Zusammenarbeit zwischen Schule, Eltern und Verbänden ist dabei unerlässlicher Bestandteil für die sportlichen Erfolge unserer Nachwuchssportler. Diese Schule, mit dem  Leistungssport Zentrum Südstadt und dem IMSB als Partner, bietet einen ausgezeichneten wissenschaftlichen Rahmen auf dem Weg zum Erfolg. Ich wünsche dem gesamten Team der Schule, dem Lehrkörper, den Trainern, den Betreuern und natürlich allen Schülern einen erfolgreichen Schuleinstieg, so der BSO Präsident.

Ernst Wolner, Vorsitzender des Vereins Österreichisches Leistungszentrum Südstadt dankte allen Unterstützern, den fördernden Institutionen aus Bund und dem Land NÖ für die Realisierung dieses Schulprojektes sowie dem gesamten Bau-Team für die zügige Umsetzung des Bauvorhabens.

Im Zuge der Eröffnung wurde von BM Klug und LH Pröll eine Gedenktafel für Liese Prokop enthüllt. Die Segnung der Liese Prokop-Privatschule erfolgte durch den ehemaligen Olympiapfarrer Pater Bernhard Maier.

Die Liese Prokop Privatschule samt Internat für Nachwuchsleistungssportler beinhaltet ein Oberstufenrealgymnasium und eine Handelsschule. Insgesamt werden in neun ORG- und vier HAS-Klassen rund 240 SchülerInnen von rund 25 Lehrkräften unterrichtet. Die sportlichen Schwerpunkte liegen in den Sportarten Fechten, Fußball, Handball, Judo, Leichtathletik, Rad, Schwimmen und Tennis.