Pressemeldung 08.03.17

BSO-Präsident Hundstorfer gratuliert neuer Gesundheits- und Frauenministerin Rendi-Wagner und betont Bedeutung von Frauen im Sport

Die Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO) gratuliert Dr. Pamela Rendi-Wagner zur neuen politischen Funktion als Gesundheits- und Frauenministerin und erinnert am heutigen 106. internationalen Weltfrauentag an die Wichtigkeit von Frauen im Sport.

BSO-Präsident BM a.D. Rudolf Hundstorfer: „Ich gratuliere Pamela Rendi-Wagner herzlich und wünsche ihr für ihre neuen Aufgaben viel Erfolg. Ich bin sicher, dass sie das Ressort kompetent weiterführen wird und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit, wenn es darum geht, die Österreicherinnen und Österreicher durch mehr Sport und Bewegung noch gesünder zu machen. Hier spart körperliche Aktivität dem Staat bereits jetzt schon bis zu 530 Mio. Euro jedes Jahr – und hierbei sind bereits durch Sport entstandene Unfallkosten berücksichtigt. Könnte die Anzahl der Menschen die sich ausreichend bewegen um nur 10 % gesteigert werden, wären Einsparungen bis zu weiteren 117 Mio. Euro möglich!“

Wie Ministerin Rendi-Wagner ist es der BSO auch ein Anliegen, Frauen und Mädchen in der Gesellschaft zu stärken. Frauen sind in den meisten Bereichen des Sports noch – teilweise deutlich – unterrepräsentiert. Dies betrifft beispielsweise die Tätigkeit als Trainerinnen und Instruktorinnen, das Engagement als Funktionärinnen und die damit einhergehende Besetzung von Gremien, aber auch die aktive Sportausübung als Sportlerinnen und die Repräsentanz in der medialen Berichterstattung. Die Österreichische Bundes-Sportorganisation unterstützt Initiativen, die zum Ziel haben, mehr Mädchen und Frauen zum Sport zu bringen.