Österr. Sportfachrat

Der Österreichische Sportfachrat ist das Gremium der 60 Fachverbände. Dieses tritt meistens im Frühjahr und im Herbst zusammen. Daneben hat der Sportfachrat als Arbeitsgremium den Spitzensportausschuss eingerichtet.


Der Österreichische Sportfachrat besteht aus:

  • den stimmberechtigten Mitgliedern, und zwar:
  1. dem/der PräsidentIn der BSO
  2. den drei Mitgliedern des Präsidiums des Österreichischen Sportrates
  3. je einem/einer bevollmächtigten VertreterIn jedes bei der BSO als ordentliches Mitglied aufgenommenen Sport-Fachverbandes
  4. dem /der PräsidentIn oder einem/einer von ihm/ihr Nominierten des ÖOC
  5. dem /der PräsidentIn oder einem/einer von ihm/ihr Nominierten des ÖBSV
  • den Mitgliedern mit beratender Stimme:
  1. einem/einer VertreterIn der Institutionen, die gemäß den Landessportgesetzen zur Zusammenarbeit zwischen den autonomen Sportverbänden und der Landesregierung eingerichtet sind
  2. dem/der GeschäftsführerIn


Präsidium des Sportfachrates:

  • Dr. Leo WINDTNER (ÖFB)
  • Michael ESCHLBÖCK (AFBÖ)
  • Helmar HASENÖHRL (ÖRV)

 

Aus der Mitte der stimmberechtigten Mitglieder gem. Abs. 1 lit. a Z. 3 werden vom Österreichischen Sportfachrat der/die Vorsitzende und zwei StellvertreterInnen gewählt, welche das Präsidium des Österreichischen Sportfachrates bilden.

Der Österreichische Sportfachrat ist mindestens einmal jährlich von dessen/deren Vorsitzenden, im Verhinderungsfalle von einem seiner/ihrer StellvertreterInnen, einzuberufen.

Dem Österreichischen Sportfachrat kommen folgende Aufgaben zu:

  • Antragstellung, Beschlussfassung und Empfehlung über Fragen des Leistungs- und Spitzensports
  • Koordination des Sportbetriebes zwischen den Sport-Fachverbänden und dem ÖBSV
  • Aufnahme von Sport-Fachverbänden als ordentliche Mitglieder
  • Antragstellung an das Präsidium auf Ausschluss von Sport-Fachverbänden aus der BSO
  • Beratung über Maßnahmen zur Förderung des Fitness-, Leistungs- und Spitzensports
  • Mitwirkung bei der Aus- und Fortbildung von ÜbungsleiterInnen, InstruktorInnen, TrainerInnen und DiplomtrainerInnen
  • Anerkennung von österreichischen Staatsmeisterschaften
  • Allfällige Beschlussfassung über die im Bundes-Sportförderungsgesetz vorgesehene Kategorisierung von in der BSO anerkannten Sport-Fachverbänden
  • Wahl von sechs VertreterInnen der in der BSO vertretenen Sport-Fachverbände in das Präsidium
  • Vorschlag für den/die Vorsitzenden der Rechnungsprüfer
  • Vorschlag von sechs VertreterInnen der in der BSO vertretenen Sport-Fachverbände in die Schiedskommission
  • Nominierung der fachkundigen VertreterInnen der in der BSO vertretenen Sport-Fachverbände in den Rechtsausschuss
  • Nominierung der fachkundigen VertreterInnen der in der BSO vertretenen Sport-Fachverbände in den Finanzausschuss
  • Wahl von drei VertreterInnen der der in der BSO vertretenen Sport-Fachverbände in den Wahlausschuss
  • Wahl von vier VertreterInnen ordentlicher Mitglieder der BSO zu Mitgliedern der Bundessportkonferenz des Bundessportförderungsfonds gem. BSFG 2013 i.d.g.F. aus dem Kreis ihrer PräsidentInnen, VizepräsidentInnen und Präsidiums- bzw. Vorstandsmitglieder
  • Antragstellung an die Österreichische Sportversammlung im Wege des Präsidiums der BSO auf Verleihung von Ehrenzeichen oder der Ehrenmitgliedschaft.
  • Koordination und Abstimmung der Aktivitäten mit dem Österreichischen Sportrat
  • Der Österreichische Sportfachrat setzt einen Spitzensportausschuss ein.
  • Den Vorsitz des Beirates für „Spitzen- und Leistungssport sowie Trainerfragen“ führt der/die Vorsitzende des Österreichischen Sport-Fachrates, bei Verhinderung dessen Stellvertreter.